Brandenburg Polen

>


 
 
>


   

   

 

Polen - Brandenburg

Europäische Werte

Die Europäische Geschichte hat vielen Generationen schmerzhaft vor Augen geführt, dass Konfrontation aufgrund von wirtschaftlichen und politischen Machtansprüchen Einzelner sowie auf Grundlage von rassistischen, minderheitenfeindlichen Ideologien ganz Europa in ein Chaos und in den Untergang führt.

Als Lehre des 2. Weltkrieges und des Kalten Krieges, hat sich Europa, neben der Friedenssicherung, seitdem auf gemeinsame Werte verständigt. Diese Werte sind Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte einschließlich der Minderheitenrechte. 

 

Wandel durch Annäherung

Uns, als brandenburgische Community, ist bewusst, dass Gesellschaften einen langen Weg des Wandels einschlagen, um sich im Sinne und zum Wohle aller zu verbessern. Die Verfolgung von Religion, politischen Anschauungen und alternativen Lebensformen sind uns noch im kollektiven Gedächtnis. Wir wissen, dass der Grundsatz "Wandel durch Annäherung" unserem Land den entscheidenden Impuls für die Transformation unserer Gesellschaft auf Grundlage europäischer Werte gegeben hat und uns von totalitären Denken, Unfreiheit und der Verfolgung Andersdenkender befreit hat.

 

Dialog auf allen Ebenen

Wir setzen uns dafür ein, den gesellschaftlichen Entwicklungen in unseren europäischen Nachbarländern mit Projekten des kulturellen, politischen und organisatorischen Austausches für Vielfalt und Akzeptanz von sexuellen Minderheiten zu begegnen. 

Wir unterstützen deswegen alle Bemühungen, die diesen Dialog befördern mit unseren politischen und verbandlichen Möglichkeiten. Wir bauen auf die Unterstützung der brandenburgischen Community (LSBTTIQ*) und befördern den Dialog mit unseren polnischen Communitypartner:innen.

 

Konkret planen wir, ...

… die Beteiligung bei den jeweiligen LGBT-Veranstaltungen, wie den CSDs in Brandenburg  und den Märschen der Gleichheit (pl.: Marsz Równości) in Polen. Dabei unterstützen  wir die jeweiligen Communities in den Partnerstädten.

… Impulse zu setzen, um Bürgermeister:innen der jeweiligen Partnerstädte zu Regenbogenfahnenhissungen vor dem jeweiligen Rathaus einzuladen.  

… die Förderung und Unterstützung des Dialoges zwischen LGBT-Gruppen der Partnerstädte durch gegenseitige Besuche. 

… die Förderung von einem queeren kulturellen Austausch, um uns mit Polen:innen zu vernetzen.

Drucken

Impressum

Queeres Brandenburg - Landeskoordinierungsstelle
Die Kommnunale Arbeitsgemeinschaft Tolerantes Brandenburg - Katte e. V. ist seit dem Jahr 2020 die Trägerin des Projektes Queeres Brandenburg - Landeskoordinierungsstelle. Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbarucherschutz gefördert. Die jeweiligen Träger der Projekte zur Aufklärung, Prävention, Beratung und Hilfe, die auf dieser Seite aufgeführt werden, sind durch die Veröffentlichung der jeweiligen Adresse gekennzeichnet. 

Katte e. V.
Jägerallee 29
14469 Potsdam

T: 0331 240 189
F: 0331 240 188
M: lks@queeres-brandenburg.info


Katte e. V.,  AG Potsdam, VR 2580 P; Vertretungsberechtigte Vorstände: Hans Kremer und Ronald Schulz. Der Verein ist vom Finanzamt Potsdam als Gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung anerkannt und zur Ausstellung von Zuwendungsbestätigungen für Spenden entspr. § 50 Abs.1 EStDV berechtigt.

Steuer-Nr. 046/141/08563, Spendenkonto 638009903 bei der Postbank Leipzig, BLZ 86010090 IBAN: DE54860100900638009903 BIC: PBNKDEFF

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: § 10 MDStV Jirka Witschak, Jägerallee 29, 14469 Potsdam