LesBI*Schwule T*our

Was die Engagierten der LesBI*Schwulen T*our vorantreibt ist ein Auto und die Idee, dass (LSBTTIQ*) Menschen in ihrer Heimat, sei es ein Dorf, eine kleine oder große Stadt in Brandenburg, als solche akzeptiert werden und sie dort ohne Angst vor Gewalt und Diskriminierung leben können. Dazu wollen die Ehrenamtlichen der Vereine AndersARTiG und Jugendnetzwerk Lambda allerhand beitragen, denn sie wissen, wie schwer es sein kann, als Lesbe, Schwuler, Bisexueller, Trans*, Inter* oder queerer Mensch ernstgenommen zu werden. Sie wissen aber auch wie schön es sein kann, wenn man willkommen ist und es kein Problem darstellt, anders zu sein. Deshalb machen sie sich Jahr für Jahr auf und bringen ihre Botschaft für eine Woche "aufs platte Land" und machen die Vielfalt verschiedener Lebensweisen zum Thema in der Region.
Die Tour findet (fast) immer in der ersten vollen Schulwoche nach den Sommerferien statt und führt jedes Jahr in eine Region von Brandenburg. Es gehört zum Konzept ein Signal für Akzeptanz und Vielfalt durch die Regenbogenfahne am Rathaus oder einem zentralen Platz zusammen mit Vertreter*_*innen der Stadt zu hissen.
Die LesBI*Schwule T*our kommt mit Menschen in Kontakt, denen die Protagonisten*_*innen etwas über ihre Lebenswege erzählen. Dabei geht es ihnen vor allem um die Aufklärung und Sensibilisierung. Dies dient dem Abbau von Gewalt, Diskriminierung und Ausgrenzung und trägt zu einem offenen und respektvollen Umgang aller Menschen bei.

AndersARTiG e. V.
Dortustraße 71A, 14467 Potsdam
T: 0331 201 98 88
F: 0331 201 97 97
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.brandenburg-bleibt-bunt.de


gayBrandenburg-Tour

Es gibt immer etwas zu gewinnen oder etwas interessantes mitzunehmen! Die LKS qu. Brandenburg kommt mit einem bunten Infostand in alle Regionen Brandenburgs, zu jedem Stadtfest, Toleranzfest oder zu jedem regionalen Event.
Aufklärung über sexuelle Identität, die Vielfalt von Geschlechtern und sexuelle Gesundheit sind die Hauptanliegen des Projektes „gayBrandenburg-Tour“. Verteilt werden Broschüren und Informationsmaterialien der Community (LSBTTIQ*), Kondome und anschauliche Sticker. Für Kinder stehen ein Memoryspiel der Kampagne „Hass bringt dir nix!“ zum Mitmachen und attraktive Gewinne zur Verfügung.
Die Standbetreuer*_*innen sind Bundesfreiwilligendienstleistende und Ehrenamtliche. Für direkte Fragen stehen die Mitarbeitenden der LKS qu. Brandenburg bereit.
Das Projekt „gayBrandenburg-Tour“ kommt jederzeit. Es entstehen für die Veranstalterin keine Kosten.

Queeres Brandenburg
Landeskoordinierungsstelle
Jägerallee 29, 14469 Potsdam
T: 0331 240 189
F: 0331 240188
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.queeres-brandenburg.info

 
Queeres Brandenburg vor Ort

Die LKS qu. Brandenburg beteiligt sich gerne mit einem Informationsstand an Fachtagungen, Jour fix oder Verbandstagen mit einem Informationsstand. Wir präsentieren attraktive und vielfältige Printmedien verschiedener Kampagnen der Community (LSBTTIQ*) und stehen für Fragen und Vernetzungen bereit.

Die LKS qu. Brandenburg möchte sich durch die LKS qu. Tour vor Ort besser vernetzen und Angebote für Bildung, Beratung und mehr Sichtbarkeit von LSBTTIQ* im ländlichen Raum unterbreiten.

Fordern Sie uns an!

Queeres Brandenburg
Landeskoordinierungsstelle
Jägerallee 29, 14469 Potsdam
T: 0331 240 189
F: 0331 240188
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.queeres-brandenburg.info

 
Dominique

Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (O.S.P.I.) sind weltweit organisiert und werden von Aktivisten*_*innen aus der Community (LSBTTIQ*) getragen und unterstützt. Die Schwestern sind, wenn sie im öffentlichen Raum auftreten, sehr auffällig. Phantasievolle Schwesterntrachten und weißgeschminkte Gesichter prägen ihre Performance, die vor allem eine Botschaft haben: Universelle Lebensfreude. Bei diesen Gelegenheiten sammeln sie Gelder für die HIV/Aids - Prävention und Beratung sowie für lesbische, schwule und transgeschlechtliche Projekte und Gruppen.

Neben dem Internationalen „Mutterhaus“ in San Francisco gibt es heute Häuser in vielen Ländern der Welt, so unter anderem in Berlin. Hier ist auch Schwester Dominique organisiert, die in Potsdam eine eigene Mission für Brandenburg betreibt.

Schwester Dominique Lovette de Lamour, so ihr voll- ständiger Name, kommt gerne für einen Workshop an ihre Bildungs- oder Jugendeinrichtung. Während sie sich schminkt berichtet sie über den Orden und erzählt über ihr eigenes Coming-out.

Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz e. V.
Tempelherrenstraße 17, 10961 Berlin
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.indulgenz.de

Mission Potsdam
Schwester Dominique Lovette de Lamour findet man auch auf facebook und instagram.
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken