Beratungsangebote für geflüchtete LSBTTIQ*

Queer Integration Brandenburg

Das Integrationsprojekt „queer Integration“ informiert, berät und begleitet neuankommende geflüchtete LSBTTIQ* in Brandenburg auf ihren Weg in eine freie Gesellschaft und in die Community (LSBTTIQ*).

Das RAT + TAT Potsdam hilft bei Fragen der sicheren Unterbringung weiter und kommuniziert dabei mit entsprechenden Ansprechpersonen in Einrichtungen zur Unterbringung, mit Behörden sowie Kommunen.

Das RAT + TAT Potsdam berät zu sozialrechtlichen und asylrechtliche Fragen und vermittelt an spezialisierte Anwälte oder Beratungsstellen zur Klärung des Asylstatus. Zur Erlangung der Studien-, Ausbildungs- oder Berufsfähigkeit nach den hier geltenden ge- setzlichen Bestimmungen, können persönliche Dokumente geklärt werden. Integrationskurse, Praktika´s oder Ausbildungen können vermittelt werden.

Im RAT + TAT besteht für geflüchtete LSBTTIQ* die Möglichkeit der Absolvierung eines Bundesfreiwilligendienstes, zur gezielten Beförderung von Integrations- maßnahmen, wie „Deutsch üben“ mit anderen Bundesfreiwilligendienstleistenden, der Teilnahme oder der Vorbereitung von communitynahen Projekten oder Veranstaltungen und weiteren berufsvor- bereitenden Schulungen.

Das RAT + TAT Potsdam berät zu gesundheitlichen Fragen und vermittelt an spezialisierte medizinische Einrichtungen weiter. Die Beratungsstelle arbeitet dabei mit einem großen Netzwerk zusammen, sodass zu Fragen zu HIV, Trans*geschchlechtlichkeit oder bei psychischen Beeinträchtigungen schnell und gezielt geholfen werden kann.

RAT + TAT - Beratungsstelle von und für LSBTTIQ* - queer Integration
Jägerallee 29, 14469 Potsdam
T: 0331 240 190
F: 0331 240 188
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.katte.eu/index.php/startseite-mainmenu-1/migration

 
Hass bringt Dir nix!

Bestellmöglichkeiten zur Aufklärungskampagne zur Landesverfassung und dessen Artikel 12 (Gleichheit) in verschiedenen Sprachen finden sie auf der Seite der LKS qu. Brandenburg.
www.queeres-brandenburg.info/index.php/aktionsplan/ausstellungen/16-hass-bringt-dir-nix

 
Refugees welcome

Die Schwulenberatung Berlin richtet ihre Angebote u. a. an geflüchtete LSBTTIQ*. Insbesondere die Asyl- und Migrationsberatung und die psychologische Beratung können auch von geflüchteten LSBTTIQ* aus dem Land Brandenburg genutzt werden. Die Schwulen-beratung macht zudem Angebote, wie Erstberatungen oder bietet Treffmöglichkeiten im Café Kuchus.

Schwulenberatung Berlin
Wilhelmstraße 115, 10963 Berlin
T: 030 446 68 80
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schwulenberatungberlin.de


Refugees bei LesMigras

Die Lesbenberatung Berlin berät zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen, zum Umgang mit Gewalt und Diskriminierungen, Unterkunft und Gesundheit. Die Lesbenberatung bietet mit ihrem LesMigras - Projekt geflüchteten Lesben* einen Ort zum Informationsaustausch, zum Kennenlernen und informiert über die Community (LSBTTIQ*) in Berlin. Für Gespräche stehen Experten*_*innen bereit. Das LesMigras - Projekt bietet zusätzlich die Selbst- hilfegruppe „Tapesh“ für Refugees an.

Lesbenberatung - LesMigras
Kulmer Straße 20A, 10783 Berlin
T: 030 219 150 90
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lesmigras.de/refugee

 
Queer - Refugees - Network

Ziel des Projektes „Queer Refugees Deutschland“ ist es, die deutschlandweit bestehenden Strukturen sowie geflüchtete LSBTI-Aktivistinnen und Aktivisten zu vernetzen und bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
Hierzu wurde die bestehende Internetseite „www.queer-refugees.de“ erstellt, so dass Sie auf ihr zahlreiche Informationen und Anlaufstellen vor Ort per Online-Mapping in verschiedenen Sprachen finden.

www.queer-refugees.de

Drucken E-Mail