lks gefluechtete

> Wirkungsfeld
Beratungsstellen
Fachliteratur
 
 
> Projekte
Studien
 
   

   

 

Beratungsangebote für geflüchtete LSBTTIQ*

Queer Integration Brandenburg

Das Integrationsprojekt „queer Integration“ informiert, berät und begleitet neuankommende geflüchtete LSBTTIQ* in Brandenburg auf ihren Weg in eine freie Gesellschaft und in die Community (LSBTTIQ*).

Das RAT + TAT Potsdam hilft bei Fragen der sicheren Unterbringung weiter und kommuniziert dabei mit entsprechenden Ansprechpersonen in Einrichtungen zur Unterbringung, mit Behörden sowie Kommunen.

Das RAT + TAT Potsdam berät zu sozialrechtlichen und asylrechtliche Fragen und vermittelt an spezialisierte Anwälte oder Beratungsstellen zur Klärung des Asylstatus. Zur Erlangung der Studien-, Ausbildungs- oder Berufsfähigkeit nach den hier geltenden ge- setzlichen Bestimmungen, können persönliche Dokumente geklärt werden. Integrationskurse, Praktika´s oder Ausbildungen können vermittelt werden.

Im RAT + TAT besteht für geflüchtete LSBTTIQ* die Möglichkeit der Absolvierung eines Bundesfreiwilligendienstes, zur gezielten Beförderung von Integrations- maßnahmen, wie „Deutsch üben“ mit anderen Bundesfreiwilligendienstleistenden, der Teilnahme oder der Vorbereitung von communitynahen Projekten oder Veranstaltungen und weiteren berufsvor- bereitenden Schulungen.

Das RAT + TAT Potsdam berät zu gesundheitlichen Fragen und vermittelt an spezialisierte medizinische Einrichtungen weiter. Die Beratungsstelle arbeitet dabei mit einem großen Netzwerk zusammen, sodass zu Fragen zu HIV, Trans*geschchlechtlichkeit oder bei psychischen Beeinträchtigungen schnell und gezielt geholfen werden kann.

RAT + TAT - Beratungsstelle von und für LSBTTIQ* - queer Integration
Jägerallee 29, 14469 Potsdam
T: 0331 240 190
F: 0331 240 188
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.katte.eu/index.php/startseite-mainmenu-1/migration

 
Hass bringt Dir nix!

Bestellmöglichkeiten zur Aufklärungskampagne zur Landesverfassung und dessen Artikel 12 (Gleichheit) in verschiedenen Sprachen finden sie auf der Seite der LKS qu. Brandenburg.
www.queeres-brandenburg.info/index.php/aktionsplan/ausstellungen/16-hass-bringt-dir-nix

 
Refugees welcome

Die Schwulenberatung Berlin richtet ihre Angebote u. a. an geflüchtete LSBTTIQ*. Insbesondere die Asyl- und Migrationsberatung und die psychologische Beratung können auch von geflüchteten LSBTTIQ* aus dem Land Brandenburg genutzt werden. Die Schwulen-beratung macht zudem Angebote, wie Erstberatungen oder bietet Treffmöglichkeiten im Café Kuchus.

Schwulenberatung Berlin
Wilhelmstraße 115, 10963 Berlin
T: 030 446 68 80
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schwulenberatungberlin.de


Refugees bei LesMigras

Die Lesbenberatung Berlin berät zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen, zum Umgang mit Gewalt und Diskriminierungen, Unterkunft und Gesundheit. Die Lesbenberatung bietet mit ihrem LesMigras - Projekt geflüchteten Lesben* einen Ort zum Informationsaustausch, zum Kennenlernen und informiert über die Community (LSBTTIQ*) in Berlin. Für Gespräche stehen Experten*_*innen bereit. Das LesMigras - Projekt bietet zusätzlich die Selbst- hilfegruppe „Tapesh“ für Refugees an.

Lesbenberatung - LesMigras
Kulmer Straße 20A, 10783 Berlin
T: 030 219 150 90
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lesmigras.de/refugee

 
Queer - Refugees - Network

Ziel des Projektes „Queer Refugees Deutschland“ ist es, die deutschlandweit bestehenden Strukturen sowie geflüchtete LSBTI-Aktivistinnen und Aktivisten zu vernetzen und bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
Hierzu wurde die bestehende Internetseite „www.queer-refugees.de“ erstellt, so dass Sie auf ihr zahlreiche Informationen und Anlaufstellen vor Ort per Online-Mapping in verschiedenen Sprachen finden.

www.queer-refugees.de

Drucken

Impressum

Queeres Brandenburg - Landeskoordinierungsstelle
Die Kommnunale Arbeitsgemeinschaft Tolerantes Brandenburg - Katte e. V. ist seit dem Jahr 2020 die Trägerin des Projektes Queeres Brandenburg - Landeskoordinierungsstelle. Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbarucherschutz gefördert. Die jeweiligen Träger der Projekte zur Aufklärung, Prävention, Beratung und Hilfe, die auf dieser Seite aufgeführt werden, sind durch die Veröffentlichung der jeweiligen Adresse gekennzeichnet. 

Katte e. V.
Jägerallee 29
14469 Potsdam

T: 0331 240 189
F: 0331 240 188
M: lks@queeres-brandenburg.info


Katte e. V.,  AG Potsdam, VR 2580 P; Vertretungsberechtigte Vorstände: Hans Kremer und Ronald Schulz. Der Verein ist vom Finanzamt Potsdam als Gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung anerkannt und zur Ausstellung von Zuwendungsbestätigungen für Spenden entspr. § 50 Abs.1 EStDV berechtigt.

Steuer-Nr. 046/141/08563, Spendenkonto 638009903 bei der Postbank Leipzig, BLZ 86010090 IBAN: DE54860100900638009903 BIC: PBNKDEFF

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: § 10 MDStV Jirka Witschak, Jägerallee 29, 14469 Potsdam